Zoff in der Goblinhöhle!

von Xeno ToJo 2011


Grobo der Goblin ist sauer! Warum haben es nur alle immer auf ihn abgesehen? Hat er denn nicht schon genug Stress damit, sein tägliches Essen und Trank zusammen zu bekommen, jetzt müssen ihn auch noch die anderen Goblins auf die Palme bringen?!

Grobo ist das, was man einen "Abgestempelten" nennen kann: Schon als Junges war er der Außenseiter. Fast jeden Tag wurde er von den anderen Goblins ausgelacht, geärgert, gehänselt und ausgeschlossen. Und wenn man ihn mal zum Spielen gerufen hat, dann nur zu jenen Spielen, bei denen sich Grobo mit Sicherheit blamierte. Man brauchte ihn als "Lachplatte" sozusagen.

Wenn Grobo sich wehrte - er gab so manches mal so einem Deppen eins auf die Hauer - dann schimpfte man mit ihm: "Das macht man aber nicht!" Dann war plötzlich ER das "Problem", der Gewalttätige, der "Böse". Und jene, die ihn dazu provoziert hatten, waren die Opfer. Grobo wurde dann immer dazu genötigt, sich bei seinen Peinigern auch noch zu entschuldigen! Wie demütigend ...

Erst viele Jahre später erfuhr Grobo, dass es unter Goblins ganz normal war, auch mal seine Klauen sprechen zu lassen. Viele Goblins kratzten und bissen sogar zu, wenn sie geärgert wurden. Das galt aber nicht für ihn! Während die anderen Goblins sich wie Sau benehmen durften, musste er immer wachsam, geduldig und gemäßigt sein. Verständnis sollte er aufbringen, wenn er mal wieder "im Weg stand" und dafür Fußtritte und Beleidigungen erntete. Und wehe er würde sich dann wehren oder "zurück"-beleidigen!

Und warum das Ganze? Grobo fand die Antwort bei einem alten Goblin-Hexer, der ihm folgende Weisheit mit auf den Weg gab:


"Es gibt und gab schon immer Wesen, die von Natur aus zu Außenseitern erklärt waren und werden. Es ist in ihre Wiege gelegt. Sie sind abgestempelt.

Das gibt den Anderen das natürliche Recht, alles mit diesen Abgestempelten zu tun, was sie nur wollen. Die Abgestempelten dürfen sich nicht wehren, keine eigene Meinung haben, ja, sie müssen sich sogar für Dinge entschuldigen, die sie gar nicht gemacht haben.

Du kannst diesem Zustand nur entfliehen, wenn Du auf Deinen Ruf, den Du jedoch gar nicht hast, pfeifst und so lebst, wie Du Dich fühlst. Das ganze Gequatsche darüber, dass man vernünftig und beherrscht sein muss gilt nicht für Dich, da Du ja sowieso der Ausgestoßene, der Abschaum bist. Warum solltest Du Dich dann nicht auch so benehmen dürfen?"


Und so kam es, dass Grobo seinen Ruf als Dreckskerl unter den Goblins alle Ehre machte: Er raufte sich wie ein Bekloppter mit den anderen Goblins, mischte die ganze Höhle regelmäßig auf und brüllte seinen Peiniger und Beleidiger regelmäßig ins Gesicht, was er von ihnen hielt. Mehr noch: Er spielte ihnen üble Streiche indem er falsche Behauptungen in die Welt setzte, wie "Eiterbeule liebt Blumen" oder "Stinkbeutel hat in Krätzes Schlammloch gepinkelt" und so weiter.


Jetzt ist Grobo ein echter Dreckskerl, aber dafür ist er endlich auch mal glücklich und zufrieden mit sich selbst. Die "Gemeinschaft" hat ihn schließlich als solchen abgestempelt, also warum sollte er sich dann nicht auch wie ein Dreckskerl aufführen? Er kann ja die Anderen nicht enttäuschen, oder?